Aligner - durchsichtige Zahnschiene
Aligner statt Brackets

25.11.2020

Die moderne Kieferorthopädie hält Methoden bereit, Zahnfehlstellungen auf unauffällige und besonders schonende Weise mittels fast unsichtbarer Kunststoffschienen – der sogenannten Aligner – zu korrigieren.

Es handelt sich bei der Therapie mit Alignern um eine Behandlungsmethode mit individuell angefertigten elastischen, transparenten und somit nahezu unsichtbaren Schienen, welche die Zähne mit sanften Kräften präzise bewegen. Das schonende Verfahren stellt dadurch eine besonders alltagstaugliche Alternative zur klassischen festen Zahnspange dar und ist in jedem Alter möglich, sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei erwachsenen Patienten.

Zur Erstellung des digitalen Planungsmodells kann in der Regel auf den herkömmlichen unbeliebten Abdruck verzichtet und die Zähne können mittels Intraoralscanner „digital abgeformt“ werden. Die Ausprägung der Zahnfehlstellung entscheidet über die Anzahl der benötigten Korrekturschienen.

Jeder Behandlungsschritt und somit jede Schiene beinhaltet nur eine geringe Veränderung, wodurch die Aligner-Methode sehr schonend für die Zähne und das umliegende Gewebe gestaltet werden kann. Im Gegensatz zum Einsetzen eines Drahtes bei der festen Zahnspange, ist beim Wechsel auf die nächste Schiene kaum mit Schmerzen zu rechnen. Besonders beliebt macht die Methode, dass es sich um eine nahezu unsichtbare Form der Korrektur handelt, die es ermöglicht, eine komplett metallfreie Behandlung durchzuführen und somit Reizungen der Mundschleimhaut zu vermeiden. Leidige Störungen durch lockere Brackets oder piksende Drähtchen können nicht auftreten.

Ein weiterer beträchtlicher Vorteil ist, dass die Aligner für die Zahnpflege und zum Essen herausgenommen werden können. Die Mundhygiene kann in gewohntem Maße ohne Beeinträchtigungen fortgeführt werden. Die Dauer der Behandlung unterscheidet sich nicht von der Therapie mit Brackets. Beim Sport oder Spielen von Blasinstrumenten ist zudem keine Einschränkung durch die Schienentherapie zu erwarten. Das Aligner-System ist somit die ideale Möglichkeit für eine unauffällige und sanfte Zahnkorrektur.

Anzeige

Anzeige der Gießener Allgemeinen

Anzeige

Dr. Lisa Meyding und Dr. Moritz Meyding

Autoren:
Dr. Lisa Meyding und Dr. Moritz Meyding sind Fachzahnärzte für Kieferorthopädie. Sie haben einen kleinen Sohn und sind seit September 2019 in eigener Praxis in Wetzlar niedergelassen.
https://www.kieferorthopaedie-meyding.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Was sind „Kreidezähne“?

Was sind „Kreidezähne“?

Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (im Volksmund auch „Kreidezähne“ genannt), beschäftigt uns Zahnärzte seit einigen Jahren in zunehmendem Maße. Aber was genau ist das eigentlich, und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Pin It on Pinterest

Share This