Mädchen sitzt in Lavendelfeld

Foto: © Anna Nahabed/Bigstock.com

Aromatherapie für die ganze Familie

31.07.2018

Für die einen ist es der Weg sich fit, schön und auch vital zu halten, für die anderen eine Hexen-Küche: Aromaptherapie. Leichter lernen, besser konzentrieren, entspannter durch Alltag kommen, Hilfe bei erstem Husten oder bei Hautproblemen & Co. – alles ist möglich durch das richtige Öl.

Wie funktioniert es?
Durch Riechen gelangt der Duft über die Nase zu den Riechnervenzellen. Deren Rezeptoren leiten den Geruch weiter an das Gehirn. So können positiv, aber auch negativ auf den Körper, Geist und die Seele wirken. Mit der Aromatherapie wird das Wohlbefinden auf allen Ebenen gesteigert. Ein paar Tropfen auf einen Duftstein aufgetragen, kann sicher und leicht am Arbeitsplatz oder auch in der Schule eingesetzt werden.

Wissenschaftlich bewiesen?
Studien zur Wirkung von ätherischen Ölen gibt es bereits seit Jahren. So konnte festgestellt werden, dass eine Beduftung mit Zitrusdüften die Tippfehler-Rate von Sekretärinnen verringerte. Auch die beruhigende und ausgleichende Wirkung von ätherischen Ölen wie beispielsweise Lavendel sind schon lange bekannt.

Sehr interessant ist auch das Projekt „Dufte Schule“. Hierbei sollte wissenschaftlich untersucht werden, ob ätherische Öle die Stimmung im Klassenzimmer verändern können. Und das sind die Ergebnisse:
• 41%* der Schüler gaben an, sich im Klassenraum besser konzentrieren zu können.
• 37%* meldeten auch bei den Hausaufgaben mit Duftstein und natürlichem Duft eine Verbesserung.
• 40%* der Eltern und Schüler gaben an: „Mit dem Duftstein lernt es sich besser”.
• 35%* befanden „Dufte Schule“ hätte eine Besserung der schulischen Leistungen bewirkt.
• 44%* haben angegeben, dass sie motivierter zur Schule gehen.
• 46%* antworteten bei Eltern und Schüler: „Die Stimmung in der Klasse hat sich seit der Beduftung verbessert“.
• 32%* meldeten eine Abnahme der Aggressivität unter den Mitschülern.

Ätherische Öle und ihre Wirkung
Die Aromatherapie hält für jede Situation spezielle ätherische Öle bereit, die Abhilfe schaffen können. Für Kinder bietet Orangenöl eine hervorragende Hilfe bei Unruhe, Nervosität, Stress und Angst. Ein herausragendes ätherisches Öl ist der echte, feine Lavendel (Lavandula Officinalis Chaix oder Lavandula Angustifolia p. Miller) aus dem Herzen der Provence. Es ist die reinste und einzige Lavendelart, die für ihre Anwendungen medizinisch anerkannt ist. Auch für ihre entspannenden, antibakteriellen und heilenden Eigenschaften wird sie weltweit geschätzt.

Bei der Auswahl von echten, ätherisches Ölen sollte man unbedingt auf eine 100% Rück-Verfolgbarkeit vom Samen bis zum 100% puren und natürlichen ätherisches Öl achten. Die Hersteller müssen die Authentizität, Wirksamkeit und Qualität garantieren können.

*Alle Angaben beschreiben die Prozentzahl der Schüler (796 ausgewertete Fragebögen), die während der Studie “Dufte Schule” die angegebenen Veränderungen festgestellt haben. Alle weiteren Ergebnisse im Buch: Dufte Schule, leichter lernen mit Duft Essenzen (S.11). Auswertungen durch S2 Statistikservice Dr. Gladitz, Berlin

Anzeige

Anzeige der Gießener Allgemeinen

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Natalia Heinrich-Braun

Autorin:
Natalia Heinrich-Braun von der Académie de Beauté in Heuchelheim
https://www.academie-de-beaute.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Eine besorgte Mutter meldet sich in der Familienberatungsstelle an und berichtet davon, dass sie sich vor drei Monaten in der Hoffnung getrennt habe, dass der häufige Streit in der Familie aufhöre und alle Familienmitglieder zur Ruhe kommen könnten.

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

„Kontakte deutlich minimieren.“

Diese Überschrift stand heute Morgen überall in den Zeitungen und im Internet. Als sich unsere Kinder informierten, was das konkret bedeute, mussten wir ihnen das erstmal erklären.

Pin It on Pinterest

Share This