Mutter mit Maske trägt Baby

Foto: © pixabay.de

Corona-Bonus für Familien

23.07.2020

300 Euro für jedes Kind um die Wirtschaft anzukurbeln. So ist es jetzt von der Regierung beschlossen.

Die Meinungen darüber, ob das sinnvoll oder weniger sinnvoll sei, gehen weit auseinander. Fakt ist: Die Familien erhalten über die nächsten Monate verteilt das Geld auf ihrem Konto.

Was tun mit dem Geld? Auf die Bank bringen und sparen? Das würde wohl dem Sinn zur Ankurbelung der Wirtschaft widersprechen. In Dinge investieren, die man sich seit Jahren wünscht, aber nicht leisten konnte? Endlich die Reparatur eines schon lange in der Ecke stehenden Geräts? Für etwas ganz Verrücktes?

Wir haben uns als Familie gestern Mittag mal an einen Tisch gesetzt und überlegt. Jeder von uns hat zehn kleine Zettel erhalten. Darauf sollten alle mal die zehn Dinge aufschreiben, die er für die in unserem Falle 600 Euro ausgeben würde. Spannend war zu beobachten, dass es uns allen gar nicht so leicht fiel, zehn Dinge mal eben schnell aufzuschreiben. Die Frage war auch, schreibe ich Dinge auf, die ich persönlich gerne mal hätte, oder lieber Dinge, die für die ganze Familie sein sollten oder gar für andere Menschen?!

Nach einer Weile hatte jeder von uns doch etliche Zettel geschrieben. Wir stellten uns die Wünsche gegenseitig vor. Kleine und große Dinge waren dabei. Von dem Wanderrucksack über „mein Zimmer grün streichen“, einer riesen Carrera-Bahn, der „gesunden“ Fritteuse, dem Fest für Familie und Freunde nach Corona, einer großzügigen Spende an die, die es wirklich brauchen, bis hin zur Wii und dem Fahrradfamilienwochenende an einem deutschen Fluss entlang war vieles dabei.

Dann kamen Freunde zu Besuch. Wir konnten nicht mehr darüber diskutieren, wofür wir uns jetzt gemeinsam entscheiden. Die Zettel liegen noch in unserer Küche. Der Artikel für den GRASHÜPFER muss aber heute Morgen schon abgegeben werden. Die Entscheidung steht also noch an. Ich bin gespannt, wofür wir uns letztendlich entscheiden. Für einen ganz persönlichen Wunsch, für etwas wirklich „Notwendiges“, für ein Familienereignis oder doch für andere Menschen?

Wie auch immer, das Nachdenken darüber, wofür wir ein „Geld-Geschenk“ ausgeben möchten, war und ist für uns als Familie wichtig. Es bringt uns ins Gespräch darüber, was uns für uns persönlich, für uns als Familie und für andere wichtig ist. Ich mache Ihnen und euch Mut, dieses kleine Experiment selbst mal auszuprobieren. Spannend!

Anzeige

Anzeige der Gießener Allgemeinen

Anzeige

Alexander Klein

Autor:
Alexander Klein, evangelischer Stadt­jugendpfarrer Gießen
www.stadtjugendpfarramt-giessen.ekhn.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Eine besorgte Mutter meldet sich in der Familienberatungsstelle an und berichtet davon, dass sie sich vor drei Monaten in der Hoffnung getrennt habe, dass der häufige Streit in der Familie aufhöre und alle Familienmitglieder zur Ruhe kommen könnten.

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

„Kontakte deutlich minimieren.“

Diese Überschrift stand heute Morgen überall in den Zeitungen und im Internet. Als sich unsere Kinder informierten, was das konkret bedeute, mussten wir ihnen das erstmal erklären.

.container { width: 100%; max-width: 100%; } #left-area { padding-bottom: 0 !important; } .et_post_meta_wrapper { display: none; } #main-content .container { padding-top: 0; } #top-header .container { max-width: 1200px; } .container.clearfix.et_menu_container { max-width: 1200px; } .et-db #et-boc .et-l .et_pb_post { margin-bottom: 0; }

Pin It on Pinterest

Share This