Hand hält ein Stück Erde, darauf ein Haus und Windrad

Foto: © pixabay.de

Energiekosten sparen – Klima schützen

Anzeige – 30.06.2020 – Aktualisierung 04.05.2021

Viele Menschen, die sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen, stehen irgendwann vor der Frage: Wie kann ich Energie sparen und welche Förderungen gibt es für private Haushalte, Kommunen oder gesellschaftliche Organisationen und Unternehmen? Der GRASHÜPFER hat mit Alexander Schmidt, Projektmanager LEA-Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor, gesprochen.

Herr Schmidt, wer ist LEA?
Hinter LEA steht die LandesEnergieAgentur Hessen GmbH. Sie ist die treibende Kraft und Wegbereiterin für Klimaschutz und Energiewende in Hessen. Und die LEA ist die landesweite Ansprechpartnerin für Bürger, Kommunen, Unternehmen und Verbände und steht als zentrale und kompetente Partnerin für Energiewende und Klimaschutz steht jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Außerdem versteht sich die LEA als Informationsplattform für Bürger, Unternehmen und alle Arten von Organisationen in Hessen. Alle Infos darüber sind auch auf der Website zu finden.
LEAs Motto lautet: Aktivieren. Koordinieren. Umsetzen.

Was genau steckt hinter diesen Schlagworten?
Aktivieren meint: Energiewende und Klimaschutz brauchen einen langen Atem. Das Aktivieren von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden, Kommunen, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen ist die Mission der LEA. Die LEA bringt sie voran mit Bewährtem und Innovativem.

Vorhandene und neue Maßnahmen zur Förderung der Energiewende und des Klimaschutzes werden durch Koordinieren noch wirkungsvoller. Die LEA organisiert und begleitet Netzwerke für den Erfahrungsaustausch. Sie bietet nicht nur eine Lösung für ein Thema, sondern bezieht auch angrenzende und sektorübergreifende
Herausforderungen stets mit ein.

Und Umsetzen bedeutet: Als Wegbereiterin auch anzupacken. Daher zählt zu den Aufgaben der LEA das Umsetzen der Maßnahmen der Landesregierung mittels Information, Beratung und Unterstützung, die Hilfestellung für Bezug von Fördermitteln, Energieberatung, Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten und Fortbildung.

Sie sind als Manager für das Projekt „Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor“ tätig, was genau steckt dahinter?
Unser Projekt hat das Ziel, Energieeinsparmaßnahmen bei Alt- und Neubau landesweit zu fördern. Sie bietet Hauseigentümern und Haushalten vielfältige Informationen und Entscheidungsgrundlagen zur Gebäude- und Heizenergie-Sanierung sowie zur Stromeinsparung an.

Wie werden diese Informationen für alle zugänglich gemacht?
Wir unterstützen qualifizierte Partner wie Kommunen, regionale Energieversorger, Energieberater, Verbände, Kreditinstitute, Bildungsträger und weitere wichtige Multiplikatoren bei der Verbreitung dieser Informationen. Bewährte Bausteine sind das kostenfreie Unterstützungsangebot durch Vorträge, Pressemitteilungen, kommunale Energieberatungen, Broschüren, Filme und spezielle Kinderprogramme für Schulen und Kindergärten.

Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch.

Anzeige

Anzeige der Gießener Allgemeinen

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Alexander Schmidt
Unser Interview-Partner:
Alexander Schmidt von der LEA LandesEnergieAgentur Hessen GmbH, Projektmanager LEA-Energiesparen und Energieeffizienz im Gebäudesektor
www.lea-hessen.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

Eine besorgte Mutter meldet sich in der Familienberatungsstelle an und berichtet davon, dass sie sich vor drei Monaten in der Hoffnung getrennt habe, dass der häufige Streit in der Familie aufhöre und alle Familienmitglieder zur Ruhe kommen könnten.

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern erleben

„Kontakte deutlich minimieren.“

Diese Überschrift stand heute Morgen überall in den Zeitungen und im Internet. Als sich unsere Kinder informierten, was das konkret bedeute, mussten wir ihnen das erstmal erklären.

Pin It on Pinterest

Share This