Frau mit reiner Haut

Foto: pixabay.de

Haut – eine gesunde Balance finden

31.07.2018

Es ist schon ungerecht, wenn manche Menschen mit 60, 70 Jahren taufrisch aussehen und die andere mit 16, 30 oder 40 Jahren bereits veraltet wirken.

Unsere Haut ist vom ersten Lebenstag an hormonellen Prozessen ausgesetzt. Wenn sie trocken, unrein oder gar erkrankt ist, ist genau hier der Weg zum möglichst guten Aussehen zu suchen:

Drei Schritte zur besseren Haut

1. Schritt (erste Woche): Haut lügt nicht- Sie sind was sie essen
Es ist möglich, dass diese Aussage allem widerspricht, was Sie über die Beziehung zwischen Ernährung und Haut gehört haben. Trotz der etablierten Meinung unter Ärzten beeinflusst die Ernährung die hormonelle Balance in unserem Körper und so bestimmt sie auch den Zustand und das Aussehen unserer Haut. Mittel, die wir zu uns nehmen, geben jeder unserer Zelle Informationen, welche uns zu uns macht. Ernährung ist der Schlüssel zu bessere Gesundheit inkl. Haut. Sind Sie bereit, sich von manchen Ihrer Essgewohnheiten zu verabschieden?

• Essen Sie ganze, unverarbeitete Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index
• Seien Sie wählerisch in Bezug auf Milchprodukte (gut sind fermentierte Produkte wie Jogurt, Kefir oder Quark)
• Essen Sie mehr pflanzliche Nahrung, die reich an Antioxidantien ist
• Nehmen Sie zusätzlich zur Nahrung Probiotika und Präbiotika ein.

2. Schritt (zweite Woche): In der Ruhe liegt die Kraft
Obwohl allgemein bekannt ist, dass ungelöster Stress für den Organismus sehr gefährlich ist, wollen manche nicht erkennen, dass viele tägliche Gewohnheiten den Stress vertiefen können. Und das wirkt sich dann negativ auf das Gleichgewicht zwischen guten und schädlichen Mikroben im Körper aus.

Bewegungsmangel, schlechter Schlaf und die Abhängigkeit von elektronischen Geräten sind schlecht für die Haut, ganz zu schweigen vom Rest des Körpers. Wollen Sie es verändern?

• Der Tag hat 24 Stunden. Investieren Sie davon eine halbe Stunde in Ihren Körper, der Rest des Tages gehört Ihnen.
• Meditation – Yoga, Beten, Waldbaden, Atem – gibt eine Relax-Antwort auf ein gestresstes Neurosystem. Das heißt wörtlich: weniger Cortison und Adrenalin und somit weniger Entzündungen.
• Rufen Sie in sich das Dankbarkeitsgefühl.
• Nutzen Sie elektronische Geräte wie Fernsehen, Handys und PC mit Bedacht
• Gönnen Sie sich eine entspannende Massage oder Wellnessprogramme.

3. Schritt (dritte Woche): Beginnen Sie Ihre Haut mit richtiger Pflege zu versorgen
Damit die Haut jung und gesund bleibt, muss sie mit allem Notwendigen versorgt werden. Ein sicherer Weg, um die Haut zu verbessern, ist die Entwicklung des richtigen Hautpflegeprogramms. Jedes Mal, wenn Sie für Ihre Haut etwas Gutes tun, bekommen Sie eine Chance die Situation zu verbessern. Wollen Sie damit anfangen?

• Milde Reinigungsprodukte
• Sanftes Gesichtswasser
• Nährendes Serum
• Schützende Creme
• Lassen Sie sich bei Ihrer Kosmetikerin das richtige Pflegeprogramm zusammenstellen

Einen kurzen Weg um die Hautprobleme zu lösen gibt es nicht. Bei der Schönheitspflege geht es darum, ihren täglichen Verpflichtungen nachzugehen, von der Auswahl des richtigen Essens über körperliche Übungen bis hin zu den richtigen Pflegeprodukten.

Anzeige

Anzeige

Natalia Heinrich-Braun

Autorin:
Natalia Heinrich-Braun von der Académie de Beauté in Heuchelheim
https://www.academie-de-beaute.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Welche Pflege braucht mein Baby?

Welche Pflege braucht mein Baby?

Das Baby schreit, hat einen hochrotem Kopf und hört nicht auf. Was ist nur los? Wie kann ich mein Baby beruhigen? Hat es Hunger? Ist die Windel voll?

Haut, Chemikalien und Umwelt

Haut, Chemikalien und Umwelt

Trotz der Fortschritte in der Medizin und Technik leiden heute mehr Menschen als je zuvor in allen Altersstufen an chronischen Haut-Krankheiten. Warum?

Pin It on Pinterest

Share This