Foto: © Max Mustermann
Kalorien zählen oder Bauchgefühl?

31.01.2017

Eine gute Figur zu haben und sich wohl im eigenen Körper zu fühlen entspricht dem natürlichen Em­pfinden jedes Menschen. Nicht nur übergewichtige, aber auch Menschen mit Normalgewicht sind oft mit ihrer Figur nicht zufrieden.

Cellulite, unreine Haut, schwaches Bindegewebe, falsche Fettverteilung oder ein „aufgeblähter“ Bauch. Jeden Tag begegnen wir auch Kindern, die ein paar Pfunde mehr auf die Waage bringen, als es sein muss. Wer übergewichtig ist, leidet unter Herz-, Kreislauf-, Leber-, Stoffwechsel-, Rücken- und Gelenkproblemen.

Die meisten Diäten stellen sich allerdings als untaugliche und falsche Ernährungsvorschläge heraus. Oftmals jonglieren Ernährungsberater mit Zahlen von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten, arbeiten rein „kalorienbilanziert“.

Unser Körper ist aber keine Maschine, der immer nach dem gleichen Muster funktioniert oder dessen Bedarf mit einem Computerprogramm errechnet werden kann. Der Energiebedarf wandelt sich, ist unter anderem von Geschlecht, Tagesform, Klima, Sport, Tätigkeit und Jahreszeiten abhängig.

Wir Menschen haben in unserer Entwicklung eine Anpassung unseres biologischen Systems an unsere Ernährungsweise erfahren, Nahrung und Nährstoffe waren stets unterschiedlich verfügbar. Wenn unser Körper Nahrung braucht, meldet er sich zuverlässig über das Hungergefühl. Reduzieren wir unsere Nahrung, reagiert der Körper darauf, wie vor eintausend oder zehntausend Jahren: Für ihn herrscht Hungersnot, unabhängig davon, ob die Regale des nahen Supermarktes übervoll sind oder nicht. Durch Hunger schaltet unser Körper in den Sparmodus: Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind die Folge. Wir frieren, sind unkonzentriert, depressiv. Essen wir wieder mehr, legt der Körper vermehrt Vorräte an. Ein gesunder Dauererfolg ist so nur schwierig möglich.

Wichtig ist es dagegen, ohne Hunger abnehmen zu können, gerade für übergewichtige Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen Gewicht verlieren sollen.

Anzeige

Anzeige der Gießener Allgemeinen

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Natalia Heinrich-Braun

Autorin:
Natalia Heinrich-Braun von der Académie de Beauté in Heuchelheim
https://www.academie-de-beaute.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Yoga macht Kinder stark!

Yoga bietet einen wunderbaren Rahmen für Kinder, in dem sie lernen können, sich selbst zu stärken, um mit den Anforderungen der heutigen Zeit umzugehen.

Gesunde Kinderfüße – gesunde Kinder

Kinderfüße brauchen für ihre gesunde Entwicklung und Reifung viele Jahre. Kinderfüße sind weich, elastisch und stark verformbar, weil das knöcherne Fußskelett größtenteils noch knorpelig angelegt ist.

Pin It on Pinterest

Share This