Frau entspannt sich

Foto: © fizkes/Bigstock.com

Hautpflege: Endlich durchatmen

28.09.2017

Ein Urlaub ist erholsam, bereitet Freude und macht im besten Fall auch gesünder. Dafür braucht es weder Arzt noch Medikamente, sondern die richtige Mischung aus unversehrter Landschaft, dem Wissen um die Heilkräfte der Natur und guter Luft. Nordsee, Alpen, Südtirol oder andere Kraftorte der Natur machen uns den Weg frei für eine bessere Atmung.

Organische Verbindungen, Partikel aus Verbrennungsprozessen und andere Giftstoffe sind zu festen Bestandteilen der Atemluft geworden.

Feinstaub, Pollen oder Schimmelsporen sind nur ein Fünftel so groß wie eine durchschnittliche Hautpore. So wird die Haut zu einer guten Eingangspforte für Giftstoffe aus der Luft. Im Körper setzen diese Partikel Entzündungsprozesse im Gang. Die Haut kann mit Empfindlichkeit, Rötungen und Unterlagerungen reagieren da die Entgiftungsorgane, wie Leber, Nieren, Lymphsystem permanent belastet werden. Außerdem schädigen sie nachweislich die Physiologie der Haut und tragen so zu Altersflecken und einer vermehrten Faltenbildung bei.

Was kann man präventiv dagegen machen? Bei so einer starken Luftverschmutzung ist eine effektive Hautreinigung extrem wichtig. Wenn die Basis nicht stimmt, dann kommen auch die besten Substanzen einer Pflegecreme nicht an. Deshalb ist die Haut-Reinigung ein wichtiger Teil der täglichen Pflege.

Tipps für die tägliche Hautpflege:

• Wasser ersetzt nicht die Reinigung, und das Reinigungspräparat ersetzt nicht was Wasser. Also für Hautreinigung ein passendes Produkt nehmen und dieses immer mit Wasser abwaschen.
• Reinigungsmilch oder -Emulsion eignen sich grundsätzlich für jeden Hautzustand, außer Akne.
• Doppelte Reinigung am Abend: Reinigungspräparat auftragen, mit Wasser emulgieren, abwaschen und das gleiche noch mal. So können garantiert alle Schmutzpartikel effektiv entfernt werden.
• Nach der Reinigung abtrocknen und auf die gereinigte Haut etwas Feuchtigkeitsspray oder Gesichtstonikum sprühen.
• Jetzt erst das Hautpflege-Produkt auftragen. Produkte mit entzündungshemmenden Wirkstoffen unterstützen die Haut.
• Morgens mit einer Hand voll frischem Wasser das Gesicht auffrischen, abtrocknen und dann etwas Feuchtigkeitsspray aufsprühen und eincremen.

Anzeige

Anzeige

Natalia Heinrich-Braun

Autorin:
Natalia Heinrich-Braun von der Académie de Beauté in Heuchelheim
https://www.academie-de-beaute.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Welche Pflege braucht mein Baby?

Welche Pflege braucht mein Baby?

Das Baby schreit, hat einen hochrotem Kopf und hört nicht auf. Was ist nur los? Wie kann ich mein Baby beruhigen? Hat es Hunger? Ist die Windel voll?

Haut, Chemikalien und Umwelt

Haut, Chemikalien und Umwelt

Trotz der Fortschritte in der Medizin und Technik leiden heute mehr Menschen als je zuvor in allen Altersstufen an chronischen Haut-Krankheiten. Warum?

Pin It on Pinterest

Share This