Schwangere Frau mit Rose

Foto: © Daisy Daisy/Bigstock.com

Schwangerschaft und Pflege

29.09.2016

Wir Frauen durchlaufen viele Veränderungen wie zum Beispiel die Hormon­umstellungen der Pubertät, der Schwangerschaft und der Wechseljahre.

Hautveränderungen
Die schönsten Hautveränderungen finden meisten in der Schwangerschaft statt. Der hohe Anteil an Östrogen reguliert die Talgdrüsenproduktion, das Haar fängt an zu glänzen und wird voller.

Doch manche Frauen erleben zu der Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt leider auch starke Übelkeit und Sorgen, dazu kommen noch Unreinheiten oder Ekzeme. Durch Erbrechen in den ersten Monaten verliert der Körper viele Nährstoffe und Wasser, wodurch auch die Haut leidet. Ihr pH-Wert und ihr Hydrolipidmantel verändern sich. Die Haut wird empfindlich, wie auch die werdende Mutter selbst. Gerüche, wie etwa starkes Parfüm können Übelkeit und Erbrechen auslösen, Lieblingsspeisen ändern sich und es kommt zu Stimmungsschwankungen. Diese Hormon-Achterbahn zeigt sich auch oft durch starke Pigmentierung im Gesicht oder auch am Körper. Da die Hautpigmentierung hormonell bedingt ist, sollte man mit aufhellenden Maßnahmen bis zum Ende der Schwangerschaft abwarten.

Sanfte Pflege
Die Schwangerschaft ist eine gute Zeit, sich verwöhnen zu lassen, damit Sie später auch einmal unruhige Nächte durchstehen können. Ab jetzt gehören Reinigungsemulsion, Feuchtigkeitsspray und -creme zur Ihrem Pflege-Ritual dazu. Alle Produkte sollten möglichst keine isolierten, direkten ätherischen Öle beinhalten. Auch konsequenter Lichtschutz ist geboten. Das Bindegewebe dehnt sich über Bauch, Hüfte und Brust. Damit keine Risse entstehen, muss die Körperhaut genügend mit Feuchtigkeit und leichten Fetten versorgt werden. Da die Haut schon sehr belastet ist, sollte nur mildes Peeling verwendet werden.
Regelmäßige Besuche bei Ihrer Kosmetikerin helfen Ihnen, die Haut in gesundem Zustand zu erhalten.

Pflegeplan für Ihre Schwangerschaft:
• 1. bis 3. Monat: Klärende Gesichtsbehandlungen mit Nährstoffzufuhr
• 4. bis 6. Monat: Revitalisierende Gesichtsbehandlungen und nährende Behandlung für die Brust
• 7. bis 9. Monat: Ausgleichende Gesichtsbehandlungen, Entspannende Fußpflege, Rückenmassage.

Kurz vor der Geburt
Bald geht es los, und die junge Mutter wird nicht mehr so viel Zeit für sich haben. Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Klinikaufenthalt eine komplette Körperpflege machen zu lassen. Dazu gehört Maniküre, Fußpflege, Gesichtsbehand­lung, Enthaarung und Färben der Wimpern und Brauen. So fühlt man sich vor und nach der Geburt in seiner Haut wohl.

Nach der Geburt
Eine Geburt und die folgende Stillzeit zehren an den Reserven einer Frau. Die Hautpflege kommt oft zu kurz. Eine reichhaltige Pflege, Serum, Ampullen oder Feuchtigkeitsspray zwischendurch sind daher wohltuend.

Anzeige

Anzeige

Natalia Heinrich-Braun

Autorin:
Natalia Heinrich-Braun von der Académie de Beauté in Heuchelheim
https://www.academie-de-beaute.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Pin It on Pinterest

Share This