Mädchen blickt in die Kamera

Foto: © pixabay.de

„Sei behütet“

28.01.2016

Gestern Abend, 2. Januar, saßen wir mit Bekannten zusammen und kamen über das neue Jahr ins Gespräch. Eine Frage, die aufkam: „Und, habt ihr schon Urlaubspläne für das neue Jahr?“ Nein, haben wir noch nicht. Wir packen gerne spontan unser Zelt und unsere beiden Kinder ein und fahren ins Abenteuer los. Wichtig ist nur: Wir wollen Zeit füreinander haben, aber auch mal Zeit für ein gutes Buch oder ein Runde entspanntes Laufen ganz alleine.

Uns ist wichtig, dass die Wünsche der Kinder und Eltern in guter Balance stehen. Vor allem aber: eine  gute und sichere Reise! Dies gilt am Beginn eines neuen Jahres eigentlich für alle Tage in unserem Leben. Sei behütet! Wenn wir wissen, dass jemand an unserer Seite ist und uns begleitet, egal wohin es geht – im Urlaub oder auf unserer Lebensreise – dann können wir mit viel Gelassenheit, Zuversicht und Mut nach vorne blicken.

Ein alter irischer Segensspruch drückt das so aus: „Der Herr sei vor dir, um dir den rechten Weg zu zeigen, der Herr sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen, der Herr sei hinter dir, um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen, der Herr sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst, der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist, der Herr sei um dich herum, um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen, der Herr sei über dir, um dich zu segnen.“ So wünsche ich allen Leserinnen und Lesern mit ihren Familien: „Seid behütet!“

Anzeige

Anzeige

Alexander Klein

Autor:
Alexander Klein, evangelischer Stadt­jugendpfarrer Gießen
www.stadtjugendpfarramt-giessen.ekhn.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Eltern sein – Paar bleiben

Eltern sein – Paar bleiben

Viele Eltern stehen vor folgendem Problem: Das Leben dreht sich um den Nachwuchs. Unterhaltungen mit dem Partner kreisen um die lieben Kleinen. Sie hören die Sehnsucht nach der vertrauten Zweisamkeit vor dem Elternsein als kleine Stimme, doch der Lärm des Alltags ist oftmals zu laut.

Zeit für Familie und Partner

Zeit für Familie und Partner

Zeit für die Familie, für sich selbst, für den Partner – der Alltag verändert sich und verlangt Veränderung in der Organisation.

.container { width: 100%; max-width: 100%; } #left-area { padding-bottom: 0 !important; } .et_post_meta_wrapper { display: none; } #main-content .container { padding-top: 0; } #top-header .container { max-width: 1200px; } .container.clearfix.et_menu_container { max-width: 1200px; } .et-db #et-boc .et-l .et_pb_post { margin-bottom: 0; }

Pin It on Pinterest

Share This