Großvater mit Enkelkind

Foto: © pixabay.de

Welche Rolle spielen Oma und Opa heute?

29.11.2017

Das Verhältnis von Enkeln und Großeltern ist heute anders als früher. Allein die räumliche Distanz zu engen Verwandten ist heute oft sehr groß. Häufig sind die frisch gebackenen Großeltern selbst noch im Beruf, haben eigene Interessen, verplanen ihre Wochenenden oder gehen gar auf Kreuzfahrt.

Die Großeltern sollen tolerant, flexibel und modern sein. Wenn auch junge Eltern oft ihre eigenen Vorstellungen vom „Eltern sein“ haben, so brauchen sie doch die Unterstützung der Großeltern, auch wenn sie dies nicht immer so sagen.

Für die erste Zeit nach der Geburt gilt es, der jungen Familie Zeit zu geben und nicht unangemeldet zu erscheinen. Die Besuchszeiten sollten kurz bemessen sein. Für Eltern mit mehreren Kindern ist es hilfreich, wenn ältere Geschwister verlässlich betreut und versorgt werden.

Oma und Opa möchten Enkelbindung, jedoch nicht, um zu erziehen, sondern um zu verwöhnen. Dies sollte aber mit den jungen Eltern abgesprochen sein, sonst kann es zu Unstimmigkeiten kommen.

Meist stehen Großeltern mit tatkräftiger Hilfe zur Seite – ob bei praktischen Hilfen im Haushalt oder später bei Autofahrten zu diversen Veranstaltungen.

Den Zusammenhalt können Oma und Opa fördern, indem sie den Kleinen die Geschichte der Familie erzählen, Marmelade kochen, mit ihnen singen, Geschichten vorlesen, die Welt zeigen und erklären oder Spaziergänge machen. All das macht das gemeinsame Leben reicher, schafft Vertrauen und Geborgenheit!

Goldene Regeln für Großeltern:
•  Nur als gern gesehener Gast kommen
•  Immer in Kontakt bleiben und informiert sein
•  Grenzen der jungen Eltern respektieren
•  Fairness und Humor im Alltag pflegen
•  Nie die Stellung der Kinder oder Enkel in Frage stellen
•  Rat und Hilfe müssen nicht immer angenommen werden
•  Verlässlichkeit vermitteln
•  Nischen ausfüllen, die nur den Großeltern vorbehalten bleiben

Anzeige

Anzeige

Pia Kaltenschnee

Autorin:
Pia Kaltenschnee

Weitere interessante Beiträge für dich:

Eltern sein – Paar bleiben

Eltern sein – Paar bleiben

Viele Eltern stehen vor folgendem Problem: Das Leben dreht sich um den Nachwuchs. Unterhaltungen mit dem Partner kreisen um die lieben Kleinen. Sie hören die Sehnsucht nach der vertrauten Zweisamkeit vor dem Elternsein als kleine Stimme, doch der Lärm des Alltags ist oftmals zu laut.

Zeit für Familie und Partner

Zeit für Familie und Partner

Zeit für die Familie, für sich selbst, für den Partner – der Alltag verändert sich und verlangt Veränderung in der Organisation.

Pin It on Pinterest

Share This